IMPULSE auf der Fiescheralp

Morgenstimmung - Blick aus dem Hotelzimmer

Wie wird sich das Gerät im täglichen Einsatz auf dem Schnee bewähren? Wir werden es bald wissen. Zuerst aber noch einen Blick auf die wunderbare Morgenstimmung – direkt aus dem Hotelzimmer!

Startklar: Irina und Henä im IMPULSE

Startklar! Nachdem die Teilnehmer sich am ersten Tag in ihrem eigenen Gerät an die Verhältnisse gewöhnen konnten, wagen Irina und Henä das Abenteuer als erste.

Aussicht geniessen und los!

Nach dem Angewöhnen am Schlepplift ging es gleich mit dem Sessellift nach oben – ohne Hilfe! Auf dem Sessel stellt das Gerät die RĂĽckenschale automatisch in eine aufrechte Position, beim Absteigen wird die RĂĽckenneigung der Fahrposition wieder hergestellt und das Gerät verriegelt – alles automatisch. Jetzt gibt es kein Halten mehr – Rock’n Roll!

Es geht zur Sache - alles funktioniert

Ups, das war mehr „Roll“ als „Rock“! Pilot ist wohlauf und den Mechanismen kann der viele Schnee nichts anhaben. Diese Verhältnisse kann man eben nicht im BĂĽro testen – gibt es eine schönere Testumgebung? Leider kam ich am Nachmittag nicht mehr zum Filmen, keine Actionbilder, sorry!

Blick in das Gerätelager

Jeder Monoskibob hat eine individuell auf den Piloten angepasste Sitzschale. Dank einer Adapterplatte können die Schalen von Tessier und Praschberger ohne Anpassungen direkt auf die IMPULSE-Mechanik geschraubt werden. Danach werden Sitzneigung, Beinlänge und -winkel und das Körpergewicht eingestellt. Der exakte Schwerpunkt wird später auf der Piste (ohne Transfer) feinjustiert. Ja, mit all den Umbauten fliegen einem die Nächte nur so um die Ohren – so geht das!

Startklar: Maggy und Christian im IMPULSE

Nun ist die Reihe an Maggy und Christian. Wie wird es IHNEN ergehen? Die Lage vom Hotel Eggishorn ist fantastisch: Transfer auf der Hotelterrasse und ab an die Lifte.

Christian im IMPULSE am Schlepplift

Auch Maggy und Christian gewöhnen sich erstmal im einfachen Gelände an das neue Gerät. Doch beide fĂĽhlen sich schnell wohl. Christian: „Ich fĂĽhle mich wie zuhause!“ Schön, dann ab zum Sessellift!

Maggy auf IMPULSE in Action!

Nach der selbständigen Fahrt mit dem Sessel kommt das Schönste: Auf perfekten Pisten spĂĽren, wie die Kräfte wirken. Maggy’s Strahlen lässt die Sonne alt aussehen…

Christian lässt es auf IMPULSE stieben

Es gibt kein Halten mehr, die Spuren im Schnee werden immer tiefer. Mit dem Feintuning des Downhill-Bike-Dämpfers werden immer schnellere Schwünge möglich, der optimale Schwerpunkt sorgt für eine perfekte Druckverteilung auf dem Ski.

Mittagessen auf Heidi's HĂĽtte

Pause muss sein!
So bequem kann Sitskiing sein: Direkt mit dem Gerät an den Tisch, zwischen zwei StĂĽhlen einklemmen und dem schönen Plättli an den Kragen gehen. Wenn die Fussgänger endlich an den Tisch kommen finden sie nur noch Reste vor! Eine interessante Testerfahrung: Im IMPULSE passt man mit den Knien noch unter den Tisch…

Rolf, Kurt und Anima mit IMPULSE am Start

Der nächste Tag:
Heute sind drei im Bob, die es auch mal so richtig krachen lassen können. Beim morgentlichen Transfer geht alles so schnell, dass ich mit der Zunge am Boden hinterher muss und unten keine Zeit fĂĽr ein Foto bleibt! Ob IMPULSE diesen Tag ĂĽberleben wird? He – und ich??

Anima auf IMPULSE im Glitzerlicht

Früher war Anima häufig in der JO anzutreffen, heute ist das wegen Ihrem unregelmässigen Job weniger der Fall. Umso mehr wird Sie diese Wunderwoche genossen haben. Mit perfekter Technik zeichnet Sie Ihre Spuren in den Schnee.

Kurt auf IMPULSE stellt alles in den Schatten

Was fĂĽr ein GlĂĽck, dass ich Kurt auch mal von vorne „blitzen“ konnte! Normalerweise bekommt man nämlich nur die vielen Sticker (Winter Park-Colorado lässt grĂĽssen) auf seiner RĂĽckenschale zu Gesicht. Und dies obschon keiner soviele SchwĂĽnge in den Schnee zaubert wie er.

Rolf mit IMPULSE auf Kurs

Da kommt doch tatsächlich einer auf die Idee, Rolf so Knebel in den Weg zu stecken – da gibt es natĂĽrlich kein Halten mehr! IMPULSE wird gefordert, meistert aber alle Schläge bravourös. Ich bin von der Einheit Fahrer/Gerät beeindruckt und begeistert von der Kraft, die von diesen Monoskibob-FahrerInnen ausgeht!

Ă„tsch - voll erwischt!

Es ist doch immer das gleiche: Schadenfreude ist die grösste Freude! Während Adi und Rolf in der Wolke nach Atem ringen, stösst Tobias nach seinem Meisterwerk einen regelrechten Brunstschrei aus. Aber Achtung: Die Chance der Revanche kommt bestimmt!

Was fĂĽr eine Aussicht!

Der letzte Tag meines Aufenthalts ist angebrochen – wieder ein Prachtstag! Heute begleite ich Rosa, Kurt und Rolf prĂĽfen das Gerät einen zweiten Tag auf Herz und Nieren. Schon erstaunlich: Rosa fährt seit langem einen Burkhalter/monolite-Bob, wie viele andere in diesem Lager auch. Dieser Bob hat zurecht viele Anhänger, es ist eine grosse Herausforderung, einen wĂĽrdigen Nachfolger zu gestalten.

Rosa fährt auf IMPULSE der Sonne entgegen

Es ist eine Wonne, Rosa’s elegante und dynamische SchwĂĽnge zu beobachten und zu sehen, das auch hier das Feintuning funktioniert: Schwerpunkt, Luftdruck, Sitzneigung, alles passt. Blendend, nicht?

Rosa in Action auf IMPULSE!

Unter den Augen von Marlies, die einen Tag von Markus im Dualbob gefĂĽhrt wird, zeigt Rosa Ihre KĂĽr. Nomen est omen: Schliesslich sind wir hier auf der Piste, welche von den Teilnehmern „Rosa“ genannt wird. Pas mal, hein?!

Rosa auf IMPULSE lässt den Schnee leuchten

Die Sonne steht schon tief, der Himmel zieht mit seinen wunderbaren Wolkenformationen gegen Abend alle Register. Mit Rosa zusammen geniesse ich die Stimmung bis zur letzten Pistenkontrolle. Mit vielen Erkenntnissen und sehr motivierendem Feedback reise ich nach Hause.

Herzlichen Dank allen TesterInnen und dem Leitungsteam, es war einfach T.O.L.L.!


Cool, das will ich teilen!