was wir tun

integrierte produktentwicklung
100%
konstruktion
70%
industriedesign
30%
nachhaltigkeit
50%

Die unicent GmbH bietet kompetente Unterstützung in integrierter Produktentwicklung und bringt eigene Produktideen zur Serienreife.


Die integrierende Arbeitsweise der unicent GmbH vereint die Disziplinen im Bereich der Produktentwicklung (z.B. Design und Konstruktion), fördert damit Innovation und ermöglicht simultane Prozesse.


Mit unserem Tun unterstützen wir heute die Verwirklichung von Produktideen, die unsere gemeinsame Zukunft – und diejenige folgender Generationen – auf diesem Planeten achtet.


people - planet - prosperity

kernkompetenz integrierte produktentwicklung

Kernkompetenz der unicent GmbH ist die integrierte Produktentwicklung – sowohl unterstützend für IHRE Produktidee als auch für unsere eigenen Projekte. Dabei verstehen wir „integriert“ einerseits bezüglich der an einer Produktentwicklung beteiligten Disziplinen wie Design, Technik und Marketing. Andererseits bezüglich dem Umfeld, in das ein solches Projekt eingebettet ist: den Nutzenden, der Gesellschaft sowie unserem Planeten (mehr dazu unter „wer tut es“ > haltung):
Realisieren wir heute Produkte für die blühende Zukunft von morgen!

Im Folgenden stellen wir Ihnen drei ausgewählte, aktuelle Projekte vor (öffnen durch anklicken).
Sämtliche Projekte, die wir bis heute veröffentlichen dürfen, finden Sie im Portfolio.

integrierte produktentwicklung
100%
konstruktion
70%
industriedesign
30%
nachhaltigkeit
90%

Die unicent GmbH bietet kompetente Unterstützung in integrierter Produktentwicklung und bringt eigene Produktideen zur Serienreife.


Die integrierende Arbeitsweise der unicent GmbH vereint die Disziplinen im Bereich der Produktentwicklung (z.B. Design und Konstruktion), fördert damit Innovation und ermöglicht simultane Prozesse.


Mit unserem Tun unterstützen wir heute die Verwirklichung von Produktideen, die unsere gemeinsame Zukunft – und diejenige folgender Generationen – auf diesem Planeten achtet.

people - planet - prosperity

kernkompetenz integrierte produktentwicklung

Kernkompetenz der unicent GmbH ist die integrierte Produktentwicklung – sowohl unterstützend für IHRE Produktidee als auch für unsere eigenen Projekte. Dabei verstehen wir „integriert“ einerseits bezüglich der an einer Produktentwicklung beteiligten Disziplinen wie Design, Technik und Marketing. Andererseits bezüglich dem Umfeld, in das ein solches Projekt eingebettet ist: den Nutzenden, der Gesellschaft sowie unserem Planeten (mehr dazu unter „wer tut es“ > haltung):
Realisieren wir heute Produkte für die blühende Zukunft von morgen!

Im Folgenden stellen wir Ihnen drei ausgewählte, aktuelle Projekte vor (öffnen durch anklicken).
Sämtliche Projekte, die wir bis heute veröffentlichen dürfen, finden Sie im Portfolio.

wie wir es tun

r3-prozess

r³ prozess

er fusioniert unsere drei kerntätigkeiten:
reflect, rethink und realize…

Individuell angepasst schaffen wir damit optimale Voraussetzungen, um die beste Lösung für jedes Projekt zu erarbeiten. Da sich ein Produkt, sein Umfeld und somit die Anforderungen laufend weiter entwickeln, sollte der r³-Prozess immer wieder mit neuen Erkenntnissen durchlaufen werden. So erzielt unicent nicht nur ein „revolve“, sondern ein echtes „EVOLVE“!

reflect

reflect

analysieren, hinterfragen und zentrieren:
halten wir uns als team, als unternehmen oder der produktidee den spiegel vor!

Hier wird der Istzustand genau unter die Lupe genommen und dokumentiert. Marktanalysen, Benutzerstudien, Kennzahlen, Strategien, Zielgruppen, kurz: Wichtige Informationen neu erarbeiten oder sammeln und zusammenstellen. Fragen beantworten wie: Welches sind meine Unternehmenswerte und -visionen? Wie sieht der Markt für dieses Projekt aus?
Die Informationen der Analyse kritisch hinterfragen, Potential für Verbesserung und Innovation orten:
Kann ich hinter den Unternehmenswerten und -visionen stehen? Decken sich die Charakteristiken der Zielgruppen mit den Unternehmenswerten, den Projektzielen? Wissen wir genug, gibt es offene Fragen?
Hier korrigieren wir die georteten Exzentrizitäten und mitten sie ein – vgl. konzentrische Formen im Logo von unicent. Wir leiten Korrekturmassnahmen wie Strategieanpassungen ein und stecken Suchfelder für Innovationen ab. Ziel: Ein klares, reflektiertes Projektziel und ein fundierter, abgestimmter Anforderungskatalog.

r3-prozess

r³ prozess

er fusioniert unsere drei kerntätigkeiten:
reflect, rethink und realize…

Individuell angepasst schaffen wir damit optimale Voraussetzungen, um die beste Lösung für jedes Projekt zu erarbeiten. Da sich ein Produkt, sein Umfeld und somit die Anforderungen laufend weiter entwickeln, sollte der r³-Prozess immer wieder mit neuen Erkenntnissen durchlaufen werden. So erzielt unicent nicht nur ein „revolve“, sondern ein echtes „EVOLVE“!

Alt Text

reflect

analysieren, hinterfragen und zentrieren:
halten wir uns als team, als unternehmen oder der produktidee den spiegel vor!

Hier wird der Istzustand genau unter die Lupe genommen und dokumentiert. Marktanalysen, Benutzerstudien, Kennzahlen, Strategien, Zielgruppen, kurz: Wichtige Informationen neu erarbeiten oder sammeln und zusammenstellen. Fragen beantworten wie: Welches sind meine Unternehmenswerte und -visionen? Wie sieht der Markt für dieses Projekt aus?
Die Informationen der Analyse kritisch hinterfragen, Potential für Verbesserung und Innovation orten:
Kann ich hinter den Unternehmenswerten und -visionen stehen? Decken sich die Charakteristiken der Zielgruppen mit den Unternehmenswerten, den Projektzielen? Wissen wir genug, gibt es offene Fragen?
Hier korrigieren wir die georteten Exzentrizitäten und mitten sie ein – vgl. konzentrische Formen im Logo von unicent. Wir leiten Korrekturmassnahmen wie Strategieanpassungen ein und stecken Suchfelder für Innovationen ab. Ziel: Ein klares, reflektiertes Projektziel und ein fundierter, abgestimmter Anforderungskatalog.
rethink

rethink

öffnen, transformieren, bewerten:
bringen wir das projekt mit frischen konzepten in bewegung!

Es braucht Mut, aus Bestehendem auszubrechen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Genau dies möchte unicent fördern und unterstützend einwirken. Wir tauchen tief in jedes Suchfeld ein und holen Ungeahntes an die Oberfläche. Dafür legen wir die Scheuklappen ab, denken quer und öffnen den Blick. Als Quellen der Inspiration dienen beispielsweise das Beobachten der Verhaltensweisen von Menschen in ähnlichen Situationen, die neueste Materialentwicklung, der Branchentransfer oder auch das Studieren der Natur und deren Evolution. Mit den unter reflect abgesteckten Suchfeldern bündeln wir die Kreativität lösungsorientiert in Richtung Projektziel.
Diese Tätigkeit ein zentraler Antrieb von unicent, diese Herausforderung lieben wir! Hier geht es darum, aus den gefundenen Ansätzen Neues zu denken und es sichtbar zu machen. Metaphorisch gesprochen: Pimpen wir die Raupe und reduzieren deren Blätterverbrauch? Oder finden wir sogar Ansätze, sie zu einem Schmetterling zu transformieren, begeisternd grazil, zusätzlich nützlich durch sein Bestäuben? Die Kreativität kennt hier keine Grenzen!
Mit verschiedenen Methoden werden die erarbeiteten Lösungsansätze analysiert und bewertet. Wir setzen uns verschiedene Hüte auf, erstellen SWOT-Analysen und morphologische Kästen und vergleichen so das kreative Schaffen mit den Vorgaben. Welche Ansätze haben das Potential, diese zu übertreffen, welche müssen wir fallen lassen? Das Bewerten und die Auswahl ist zwingend, dafür muss eine Idee genügend genau formuliert werden können und mit der richtigen Brille betrachtet werden. Wieder die Metapher: Wie bewertet man die Kriechgeschwindigkeit der Raupe, wenn sie als Schmetterling fliegt?
rethink

rethink

öffnen, transformieren, bewerten:
bringen wir das projekt mit frischen konzepten in bewegung!

Es braucht Mut, aus Bestehendem auszubrechen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Genau dies möchte unicent fördern und unterstützend einwirken. Wir tauchen tief in jedes Suchfeld ein und holen Ungeahntes an die Oberfläche. Dafür legen wir die Scheuklappen ab, denken quer und öffnen den Blick. Als Quellen der Inspiration dienen beispielsweise das Beobachten der Verhaltensweisen von Menschen in ähnlichen Situationen, die neueste Materialentwicklung, der Branchentransfer oder auch das Studieren der Natur und deren Evolution. Mit den unter reflect abgesteckten Suchfeldern bündeln wir die Kreativität lösungsorientiert in Richtung Projektziel.
Diese Tätigkeit ein zentraler Antrieb von unicent, diese Herausforderung lieben wir! Hier geht es darum, aus den gefundenen Ansätzen Neues zu denken und es sichtbar zu machen. Metaphorisch gesprochen: Pimpen wir die Raupe und reduzieren deren Blätterverbrauch? Oder finden wir sogar Ansätze, sie zu einem Schmetterling zu transformieren, begeisternd grazil, zusätzlich nützlich durch sein Bestäuben? Die Kreativität kennt hier keine Grenzen!
Mit verschiedenen Methoden werden die erarbeiteten Lösungsansätze analysiert und bewertet. Wir setzen uns verschiedene Hüte auf, erstellen SWOT-Analysen und morphologische Kästen und vergleichen so das kreative Schaffen mit den Vorgaben. Welche Ansätze haben das Potential, diese zu übertreffen, welche müssen wir fallen lassen? Das Bewerten und die Auswahl ist zwingend, dafür muss eine Idee genügend genau formuliert werden können und mit der richtigen Brille betrachtet werden. Wieder die Metapher: Wie bewertet man die Kriechgeschwindigkeit der Raupe, wenn sie als Schmetterling fliegt?
realize

realize

gestalten, konstruieren, testen:
werden wir konkret, bringen wir das projekt zum fliegen!

Neue Ansätze brauchen neue Formen – hier visualisieren wir sie. Ästhetisch, mit intuitiver Handhabung, die Gefahren eliminiert, die Ergonomie auf alle Nutzenden abstimmt. Wir erarbeiten und bewerten technische Lösungsansätze, prüfen die Machbarkeit mit verschiedenen Fertigungsverfahren und Werkstoffen. Design und Technik entwickeln sich zu integrierten Konzepten, aus denen ein Passendes gemäss den unter reflect definierten Vorgaben ausgewählt wird.
Wir detaillieren und materialisieren das ausgewählte Konzept. Hier modellieren wir Bauteile aus, integrieren fertigungsspezifische Merkmale, berechnen Festigkeiten, definieren Maschinenelemente, optimieren mit Lieferanten. Sämtliche benötigten Fertigungsunterlagen werden erstellt. Dabei vergessen wir nicht, in Kreisläufen zu denken: Wir analysieren den Lebenslauf, die Demontierbarkeit, die Recyclingfähigkeit, die Schadstoffbilanz der Entsorgung. Mit welchen Materialien und Vorgehen erzielen wir den höchsten Nutzen während und nach der Lebensdauer des Produkts?
Jetzt wird es spannend: Wie verhält sich das Produkt im Gebrauch? Wie reagiert der Markt? Wie gehen die Nutzenden damit um? Was entspricht den Erwartungen, wo müssen wir nachbessern? Hand aufs Herz: Wir können vieles simulieren, aber schlussendlich bleiben es Modelle und die Nutzenden brauchen das Produkt nicht immer wie angenommen. Das Testen mit Funktionsmodellen, Prototypen und vielleicht Vorserien gehört zu jeder Produktentwicklung und bringt wichtige Erkenntnisse für die Evolution zu einem gewinnbringenden Produkt – für den Nutzer, den Planeten, die Gesellschaft und somit auch für das Unternehmen!
realize

realize

gestalten, konstruieren, testen:
werden wir konkret, bringen wir das projekt zum fliegen!

Neue Ansätze brauchen neue Formen – hier visualisieren wir sie. Ästhetisch, mit intuitiver Handhabung, die Gefahren eliminiert, die Ergonomie auf alle Nutzenden abstimmt. Wir erarbeiten und bewerten technische Lösungsansätze, prüfen die Machbarkeit mit verschiedenen Fertigungsverfahren und Werkstoffen. Design und Technik entwickeln sich zu integrierten Konzepten, aus denen ein Passendes gemäss den unter reflect definierten Vorgaben ausgewählt wird.
Wir detaillieren und materialisieren das ausgewählte Konzept. Hier modellieren wir Bauteile aus, integrieren fertigungsspezifische Merkmale, berechnen Festigkeiten, definieren Maschinenelemente, optimieren mit Lieferanten. Sämtliche benötigten Fertigungsunterlagen werden erstellt. Dabei vergessen wir nicht, in Kreisläufen zu denken: Wir analysieren den Lebenslauf, die Demontierbarkeit, die Recyclingfähigkeit, die Schadstoffbilanz der Entsorgung. Mit welchen Materialien und Vorgehen erzielen wir den höchsten Nutzen während und nach der Lebensdauer des Produkts?
Jetzt wird es spannend: Wie verhält sich das Produkt im Gebrauch? Wie reagiert der Markt? Wie gehen die Nutzenden damit um? Was entspricht den Erwartungen, wo müssen wir nachbessern? Hand aufs Herz: Wir können vieles simulieren, aber schlussendlich bleiben es Modelle und die Nutzenden brauchen das Produkt nicht immer wie angenommen. Das Testen mit Funktionsmodellen, Prototypen und vielleicht Vorserien gehört zu jeder Produktentwicklung und bringt wichtige Erkenntnisse für die Evolution zu einem gewinnbringenden Produkt – für den Nutzer, den Planeten, die Gesellschaft und somit auch für das Unternehmen!

wer es tut

network

Die unicent GmbH versteht sich immer als Teil eines Teams, eines Systems, eines Netzwerkes, einer Partnerschaft.
Sei es als Kern einer Projektidee, der diese mit seinen Partnern vernetzt realisiert. Oder als Teil eines Kundenprojekts, wo wir unseren Kunden partnerschaftlich unterstützen. Hier bringen wir auch unser Netzwerk ein, das eine unschätzbare Quelle an Know-How und Erfahrung in Produktentwicklung, Design for Sustainability, Sustainable Innovation und kreativen Prozessen allgemein repräsentiert.
Obschon die unicent GmbH selber momentan nur aus mir besteht, habe ich deshalb für diese Website die „wir“-Form gewählt. Eine gelebte Partnerschaft ist mehr als die Summe seiner Teile!

Als Gründer von unicent leite und packe ich gleichermassen an. Es ist sehr spannend, von der eigenen Logo-Entwicklung und Webseitenprogrammierung, über die Projekt-Aquisition, CAD-Modellierung, Montage, Tests bis hin zur Dokumentation und Fakturierung die Fäden zu spinnen. Der integrierende Generalist liegt mir eben im Blut.

Dass dies gelingt, verdanke auch den beruflichen Stationen vor der Gründung der unicent GmbH. Dort konnte ich Wissen aufbauen, ausbauen und viel Erfahrungen sammeln. Als Maschinenmechaniker, Maschinenbauer und Designingenieur mit über 22 Jahren Berufserfahrung von der Reinigung einer Fräsmaschine bis zur Gestaltung von solchen habe ich das nötige Rüstzeug für Design, Innovation, Konstruktion, Projektmanagement, etc. Hier ein Auszug meiner früheren Tätigkeiten, für deren Ermöglichung ich allen Beteiligten sehr dankbar bin.


logo milani

milani design & consulting AG
(2010 – 2013)

Tätigkeiten:
Bereichsleiter Product Engineering, Projektleitung, Industrial Designer, Design Engineer, IT-Verantwortlicher

Projekte mit u.a. diesen Kunden:
Alstom Transport, amphiro, BERNMOBIL, Bombardier, Bosch HCTM, KerrHawe, Leica Geosystems, Med-el, Medela BF+HC, Paige (China), Roche Diagnostics, SBB, Schaerer Coffee, Sias, Trumpf Elektrowerkzeuge


logo brunner

Martin Brunner GmbH | Konstruktionen & Berechnungen
(2002 – 2010)

Tätigkeiten:
Projektleiter, Konstruktion, Berechnung, IT-Verantwortlicher

Projekte mit u.a. diesen Kunden:
Bartholet Seilbahnen, BLS, flying penguin, Garaventa-Doppelmayr, Stoll Giroflex, Gangloff Cabins, OLAER, selFrag, SR Technics


logo helbling

Helbling Informatik AG
(1999 – 2002)

Tätigkeiten:
Schulungen, Installationen, Support des CAD/CAM/CAE-Systems I-DEAS (heute Teil von Unigraphics NX)

Projekte mit u.a. diesen Kunden:
Agie-Charmilles Genf, Stoll Giroflex, Martin Brunner GmbH, Montres Breguets, Omega, RN Nussbaum, Woertz


logo fhnw

CIM-Zentrum Muttenz
(früheres Institut an der heutigen FH Nordwestschweiz, 1992-1999)

Tätigkeiten:
Firmen-Beratung, Schulung, Mitarbeit in Projekten des Product-Engineering-Teams (z.B. Rapid-Prototyping), Betreuung Computer-Infrastruktur (Windows, Mac, Unix)

sustainable innovation
In der Produktentwicklung wird in vielerlei Hinsicht der Verlauf des Produktlebenslaufes festgelegt: z.B. Materialien, Fertigungs-/Veredelungsprozesse, Demontierbarkeit, Sortenreinheit, Recyclingfähigkeit. Darum schenkt unicent bereits hier dem Produktlebenszyklus grosse Beachtung und denkt in Kreisläufen. Aus ökonomischen, sozialen und ökologischen Überlegungen.

Nach unserem Verständnis sollte „Human Centered Design“ auch die nachfolgenden Generationen einbeziehen – und wird so zu „Design for Sustainability“. Die erarbeiteten Innovationen werden ganzheitlicher zu „Sustainable Innovations“: Gestalten wir heute die blühende Zukunft von morgen!

Kurz: Wir streben nach dem Optimum statt nach dem Maximum.
All diese Überlegungen spiegeln sich übrigens auch im Namen und dem Corporate Design wider. Diesen Enstehungsprozess finden Sie hier.

Im Detail heisst das für uns:

  • In unserem Tun achten und respektieren wir das Leben insgesamt, sind fair, versuchen Leid zu mindern, Ausbeutung zu vermeiden.
  • Wir denken und handeln partnerschaftlich und langfristig orientiert, bauen Brücken, arbeiten mit- statt gegeneinander. In Konflikten verhalten wir uns sachlich, ehrlich, emphatisch und schlichtend.
  • Wir tätigen Beschaffungen nach ganzheitlichen Kriterien. Neben den ökonomischen beachten wir die ökologischen, ethischen und sozialen Gesichtspunkte.
  • Wir beziehen die Energie für unsere Infrastruktur aus zertifizierten, lokalen, erneuerbaren Quellen. Für ausgelagerte Server, z.B. für diese Website, gilt dasselbe.
  • Wenn immer möglich reisen wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und versuchen Flugreisen zu vermeiden.
unicent GmbH: partner
Später werden Sie hier Infos zu festen Partnerfirmen finden, die Gespräche sind im Gang.

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit und wir kennen uns noch nicht? Das sollten wir ändern!
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

unicent GmbH: das netzwerk

Die unicent GmbH versteht sich immer als Teil eines Teams, eines Systems, eines Netzwerkes, einer Partnerschaft.
Sei es als Kern einer Projektidee, der diese mit seinen Partnern vernetzt realisiert. Oder als Teil eines Kundenprojekts, wo wir unseren Kunden partnerschaftlich unterstützen. Hier bringen wir auch unser Netzwerk ein, das eine unschätzbare Quelle an Know-How und Erfahrung in Produktentwicklung, Design for Sustainability, Sustainable Innovation und kreativen Prozessen allgemein repräsentiert.
Obschon die unicent GmbH selber momentan nur aus mir besteht, habe ich deshalb für diese Website die „wir“-Form gewählt. Eine gelebte Partnerschaft ist mehr als die Summe seiner Teile!

Als Gründer von unicent leite und packe ich gleichermassen an. Es ist sehr spannend, von der eigenen Logo-Entwicklung und Webseitenprogrammierung, über die Projekt-Aquisition, CAD-Modellierung, Montage, Tests bis hin zur Dokumentation und Fakturierung die Fäden zu spinnen. Der integrierende Generalist liegt mir eben im Blut.

Dass dies gelingt, verdanke auch den beruflichen Stationen vor der Gründung der unicent GmbH. Dort konnte ich Wissen aufbauen, ausbauen und viel Erfahrungen sammeln. Als Maschinenmechaniker, Maschinenbauer und Designingenieur mit über 22 Jahren Berufserfahrung von der Reinigung einer Fräsmaschine bis zur Gestaltung von solchen habe ich das nötige Rüstzeug für Design, Innovation, Konstruktion, Projektmanagement, etc. Hier ein Auszug meiner früheren Tätigkeiten, für deren Ermöglichung ich allen Beteiligten sehr dankbar bin.


logo milani

milani design & consulting AG
(2010 – 2013)

Tätigkeiten:
Bereichsleiter Product Engineering, Projektleitung, Industrial Designer, Design Engineer, IT-Verantwortlicher

Projekte mit u.a. diesen Kunden:
Alstom Transport, amphiro, BERNMOBIL, Bombardier, Bosch HCTM, KerrHawe, Leica Geosystems, Med-el, Medela BF+HC, Paige (China), Roche Diagnostics, SBB, Schaerer Coffee, Sias, Trumpf Elektrowerkzeuge


logo brunner

Martin Brunner GmbH | Konstruktionen & Berechnungen
(2002 – 2010)

Tätigkeiten:
Projektleiter, Konstruktion, Berechnung, IT-Verantwortlicher

Projekte mit u.a. diesen Kunden:
Bartholet Seilbahnen, BLS, flying penguin, Garaventa-Doppelmayr, Stoll Giroflex, Gangloff Cabins, OLAER, selFrag, SR Technics


logo helbling

Helbling Informatik AG
(1999 – 2002)

Tätigkeiten:
Schulungen, Installationen, Support des CAD/CAM/CAE-Systems I-DEAS (heute Teil von Unigraphics NX)

Projekte mit u.a. diesen Kunden:
Agie-Charmilles Genf, Stoll Giroflex, Martin Brunner GmbH, Montres Breguets, Omega, RN Nussbaum, Woertz


logo fhnw

CIM-Zentrum Muttenz
(früheres Institut an der heutigen FH Nordwestschweiz, 1992-1999)

Tätigkeiten:
Firmen-Beratung, Schulung, Mitarbeit in Projekten des Product-Engineering-Teams (z.B. Rapid-Prototyping), Betreuung Computer-Infrastruktur (Windows, Mac, Unix)

sustainable innovation
In der Produktentwicklung wird in vielerlei Hinsicht der Verlauf des Produktlebenslaufes festgelegt: z.B. Materialien, Fertigungs-/Veredelungsprozesse, Demontierbarkeit, Sortenreinheit, Recyclingfähigkeit. Darum schenkt unicent bereits hier dem Produktlebenszyklus grosse Beachtung und denkt in Kreisläufen. Aus ökonomischen, sozialen und ökologischen Überlegungen.

Nach unserem Verständnis sollte „Human Centered Design“ auch die nachfolgenden Generationen einbeziehen – und wird so zu „Design for Sustainability“. Die erarbeiteten Innovationen werden ganzheitlicher zu „Sustainable Innovations“: Gestalten wir heute die blühende Zukunft von morgen!

Kurz: Wir streben nach dem Optimum statt nach dem Maximum.
All diese Überlegungen spiegeln sich übrigens auch im Namen und dem Corporate Design wider. Diesen Enstehungsprozess finden Sie hier.

Im Detail heisst das für uns:

  • In unserem Tun achten und respektieren wir das Leben insgesamt, sind fair, versuchen Leid zu mindern, Ausbeutung zu vermeiden.
  • Wir denken und handeln partnerschaftlich und langfristig orientiert, bauen Brücken, arbeiten mit- statt gegeneinander. In Konflikten verhalten wir uns sachlich, ehrlich, emphatisch und schlichtend.
  • Wir tätigen Beschaffungen nach ganzheitlichen Kriterien. Neben den ökonomischen beachten wir die ökologischen, ethischen und sozialen Gesichtspunkte.
  • Wir beziehen die Energie für unsere Infrastruktur aus zertifizierten, lokalen, erneuerbaren Quellen. Für ausgelagerte Server, z.B. für diese Website, gilt dasselbe.
  • Wenn immer möglich reisen wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und versuchen Flugreisen zu vermeiden.
unicent GmbH: partner
Später werden Sie hier Infos zu festen Partnerfirmen finden, die Gespräche sind im Gang.

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit und wir kennen uns noch nicht? Das sollten wir ändern!
Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

kontakt

telefon

fixnet:
+41 (0)33 821 11 40

mobile:
+41 (0)79 778 96 24

email

Schreiben Sie uns ein Mail in ihrem App oder kontaktieren Sie uns via untenstehendem Formular. Wir freuen uns auf Ihre Zeilen!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

social net

Sie finden mich auch in diesen zwei Netzwerken:

adresse

unicent GmbH
mittlere strasse 23

CH-3800 unterseen
(Switzerland)


karte